BVB mit erfolgreichem Start in die Saison

Der Dortmunder Trainer Lucien Favre wird nicht allzu glücklich darüber sein, wie sein Team sein erstes Spiel mit der Leitung des Vereins begonnen hat, aber er wird sich darüber freuen, wie sie auf einen so schlechten Start reagiert haben.

Jean-Kevin Augustin erzielte für Red Bull Leipzig nach nur dreißig Sekunden das 0:1, doch der BVB reagierte mit einer Vielzahl von Toren und gewann im Westfalenstadion mit 4:1.


Zunächst schien Dortmund in Schwierigkeiten zu sein. Augustin erzielte den Auftakt und Leipzig drückte den Ball und schuf die besseren Chancen.

Favres Mannschaft, komplett mit allen neuen Spielern, musste sich nur noch in das Spiel einleben. Das Ergebnis war unglaublich beeindruckend, als sie es endlich taten.

Mahmoud Dahoud ist seit seinem Eintritt in den Verein für Dortmund ein Hit-or-Miss, aber er hat in der 21. Marcel Schmelzer brachte einen tollen Ball in den Strafraum und Dahoud traf ihn mit einem Kopfball, um das erste Tor des BVB in der neuen Saison zu erzielen.

Die Schwarz-Gelben spielten weiterhin nicht gerade souverän, aber sie erhöhten ihre Besitzzahlen, als die Hälfte und das Spiel weiterging. Dann machten sie mit zwei Treffern kurz vor der Halbzeit die Vorentscheidung.

Nach 40 Minuten standen Christian Pulisic und Marco Reus über einem Freistoß aus einer breiten Position. Pulisic hatte bereits einige hochwertige Aktionen beigesteuert, aber es war Reus, der diesen Freistoß übernahm. Marcel Sabitzer war einer der ersten Verteidiger, doch sein Versuch, den Ball abzuwehren, änderte nur seine Flugbahn und führte den Ball an Péter Gulácsi vorbei.

Neuzugang Axel Witsel schaffte nach nur wenigen Minuten später den dritten Treffer. Diesmal war die Ausgangssituation ein Eckstoß von der anderen Seite des Spielfeldes. Gulácsi flog durch die Luft, um Thomas Delaney zu verleugnen, aber er konnte den Schuss nicht völlig aus dem Weg räumen. Witsel trat auf und hämmerte den Ball mit einem akrobatischen Fahrradkick ins Netz.

Es war Witsels zweites Tor in dieser Saison, nachdem er auch gegen Fürth gespielt hatte. Bis jetzt sieht er aus wie ein Qualitätstransfer.

Die zweite Hälfte war nicht so aufregend.

Beide Mannschaften waren insgesamt schlecht, aber Dortmund wurde von den Besuchern ein wenig bedroht. Timo Werner und Bruma hatten beide Chancen, die leicht zu Leipziger Toren hätten führen können, aber Roman Burki blieb groß, um das Ergebnis beim 3:1 zu halten.

Und dann war es 4:1. Reus erzielte sein 100. Bundesliga-Tor bei einem Gegenangriff in der Nachspielzeit. Es war ein passender Abschluss für einen angenehmen Start in die neue Saison.

Dortmund wird versuchen, an dieses Ergebnis anzuknüpfen, wenn sie am Freitag gegen Hannover 96 spielen.


Update 18.11.18: Auch in den vergangenen Wochen konnte der BVB unter Beweis stellen, dass das Team wieder ein Meisterkandidat ist. Klarer Beweis dafür war der fulminante 3:2 Sieg im Bundesliga Topspiel gegen den FC Bayern München. Vor allem Mannschaftskapitän Reus glänzte dabei mit einer grandiosen Leistung. Mehr Infos über den deutschen Clasico gibt es hier.